Reise nach Rügen/Ostsee

Senioren unterwegs

Am Sonntag, dem 10. Juni reisten 42 Rohrbacher Senioren nach Mecklenburg–Vorpommern um Stralsund und die Inseln Rügen und Usedom zu besichtigen.

Am 1. Tag wurde in Cottbus genächtigt. Dort fand auch ein Stadtrundgang statt. Cottbus – die Stadt an der Spree in dern Niederlausnitz beeindruckte mit den Häusern im Jugendstil und dem Marktplatz.

Am 2. Tag ging die Fahrt nach einem guten Frühstück weiter nach Stalsund. Die als UNESCO –Welterbe bekannte Hansestadt ist mit ihrer Geschichte, der einmaligen Lage am Wasser und den vielen historischen Bauten ein Highlight der Region. Wir besichtigten repräsentative Gebäude wie das Stralsunder Rathaus sowie Handels- und Bürgerhäuser, welche für ihre Backsteingotik bekannt sind. Beeindruckend war der Besuch der Kirche St. Nikolai. Diese wird seit 1980 restauriert. Ziel dieser Restaurierung ist es die einzigartige Architekturfarbigkeit von 1350 wieder herzustellen. Die Rügenbrücke, eine Hochbrücke mit einer Länge von 4,1 km verbindet die Insel mit dem Festland.


Am 3. Tag stand Rügen auf dem Programm. Rügen ist die größte Insel Deutschlands. Mit fast 1000 qkm bietet sie ein besonderes Naturerlebnis und die Bäderarchitektur des 19. u. 20. Jahrhunderts ist einmalig. Die Ostseebäder Binz und Sellin wurden renoviert und modernisiert und haben ein ganz besonderes Flair. In Prora besichtigten wir die unvollendet gebliebene Ferienanlage, deren Bau auf Befehl Hitlers begonnen wurde. Am Nachmittag ging es von Sassnitz per Schiff entlang der Kreideküste bis zum Königsstuhl, einem Kreidevorsprung, welcher in der Höhe von 117 m aus der Kreideküste emporragt.

Am 4. Tag besuchten wir Usedom, die Ostseeinsel die sowohl deutsches als auch polnisches Staatsgebiet ist. Die Insel bietet eine unberührte Landschaft und zählt zu den sonnenreichsten Gegenden Deutschlands. Wir besuchten die Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck. In Heringsdorf beeindruckte uns die längste Seebrücke Deutschlands mit 500 Meter. Viele wunderschön restaurierte Prachtbauten und Villen konnten wir bestaunen.

Am 5. Tag und 6 traten wir die Heimreise mit Übernächtigung in Dresden und am nächsten Tag über Prag weiter nach Rohrbach an. In der Landeshauptstadt von Sachsen konnten wir zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie die Semperoper, Hofkirche, Goldener Reiter, Zwinger, die wiedererrichtete Frauenkirche, Kath. Hofkirche, Italienisches Dörfchen, Fürstenzug und Residenzschloss, bewundern.

Die Senioren waren von der Fahrt begeistert, die Gruppe harmonierte besonders gut und es herrschte sehr gute Stimmung und die Unterhaltung kam nicht zu kurz. Der Wettergott meinte es gut mit uns und wir hatten 6 Tage schönes Reisewetter, die Organisation war gleichfalls Spitze und so wird schon die nächste Reise ins Auge gefaßt.



Link zur Fotogalerie

Zurück