Arbeiterkammerwahl 2014

Bei der Arbeiterkammerwahl werden von 31. März bis 9. April die 50 Mandatare der Vollversammlung der AK Burgenland gewählt. Unser GV Rudolf Havlicek kandidiert – bei insgesamt 100 Persönlichkeiten der ÖAAB-FCG-Fraktion – am 7. Listenplatz burgenlandweit und als Spitzenkandidat im Bezirk Mattersburg. Er wird somit ziemlich sicher als Kammerrat in die Vollversammlung einziehen.

Die Ruster Vizebürgermeisterin Andrea Kargl-Wartha führt die ÖAAB-FCG-Fraktion als Spitzenkandidatin im Burgenland an und hat sich vorgenommen, den Vizepräsidenten der AK zurückzuerobern. Als Gesundheits- und Krankenschwester ist Andrea Kargl-Wartha tagtäglich mit den Problemen, Ängsten, aber auch Wünschen der Menschen konfrontiert und möchte sich intensiv für die Anliegen der ArbeitnehmerInnen einsetzen. Es ist ein massives Problem, dass die ArbeitnehmerInnen kein Auskommen mit ihrem Einkommen finden. Zwei wichtige Ziele sind deshalb die Einführung einer gesetzlich verankerten Gebührenbremse sowie die Senkung des Eingangssteuersatzes. Außerdem soll die Arbeiterkammer unabhängiger werden und sich - statt um politischen Klassenkampf - um echte Erleichterungen für Arbeitnehmer kümmern.

Unsere Forderungen:

  • Gesetzlicher Gebühren-Stopp
  • Absenkung des Eingangssteuer-Satzes
  • Mehr Kinderbetreuungsplätze
  • Besondere Berücksichtigung der Generation 50+ bei KV-Verhandlungen
  • Mehr Fairness für Leiharbeiter
  • Steuerfreibetrag von € 7.000,-- pro Kind

 

Zurück